Das richtige Fahrradmodell finden

Ein Fahrrad hält uns nicht nur fit, sondern ist in der Großstadt ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Man kann dieses nicht nur schneller abstellen, sondern kommt schneller an das gewünschte Ziel. Vom E-Bike bis hin zum Rennrad gibt es eine Menge Fahrradtypen. Über ein paar Unterschiede klären wir in diesem Artikel auf.

Das Mountainbike

Besonders unter den Jugendlichen ist das Mountainbike beliebt. Wie man im Fahrradladen Frankfurt weiß, geht es nicht um die Funktion welches ein solches Rad bietet, sondern um das aussehen. Normale Fahrräder für die Stadt sehen in den Augen der Jugendlichen langweilig aus. Ein frei stehendes hinteres Rad mit Scheibenbremsen und zusätzlicher Federung ist selbstverständlich viel cooler. Im Fahrradladen Frankfurt sind die Preisspannen sehr unterschiedlich. Das hängt damit zusammen, dass die günstigen Mountainbikes zwar optisch sehr schön aussehen, aber nicht unbedingt für das Gelände geeignet sind. Fahrradsportler, die den Fahrradladen Frankfurt betreten, um im Gelände zu fahren, greifen meist zu den teuren Modellen.

Ein Motor als kleine Hilfe

Fahrräder mit einem Hilfsmotor sind für ältere Menschen attraktiv. Der Fahrradladen Frankfurt hat uns aufgeklärt, dass ein solches Fahrrad nicht selber fährt. Ein solcher Motor erleichtert lediglich das „Strampeln“. Aber nicht nur ältere Menschen greifen auf ein solches Fahrrad zurück. Es werden immer mehr Jüngere, was auch damit zusammenhängt, dass diese Fahrräder optisch einiges hermachen.

Nicht auf das Aussehen achten

Das Aussehen eines Fahrrads sollte an zweiter Stelle stehen. Wichtiger ist das Nutzen. Wird das Fahrrad in der Stadt genutzt, dann ist ein Mountainbike überflüssig. Regnet es, dann bietet ein Mountainbike weniger Schutz als ein normales Fahrrad und auch das Transportieren von Taschen ist aufgrund eines fehlenden Gepäckträgers wesentlich umständlicher.

Weitere Tipps zum Kauf eines Fahrrades: